Laut Harvard Business Review kann die Kombination und Integration von Daten die Produktivität eines Unternehmens um 5-6 Prozent steigern1. HR Studien erhöhen daher den Informationswert einer Mitarbeiterstudie, indem Daten aus verschiedenen Quellen kombiniert und integriert werden. So dokumentieren Human Resources-Manager einen direkten Effekt ihrer Arbeit.

Die meisten Unternehmen sammeln kontinuierlich bedeutende Mengen wertvoller Informationen, oft jedoch ohne sie optimal anzuwenden. Durch die Möglichkeiten der Verknüpfungsanalyse kann der Wert einer Mitarbeiterbefragung deutlich gesteigert werden.

Unternehmen investieren große Summen in die Rekrutierung, Entwicklung und Bindung von Fachkräften. Das Problem ist nicht, dass Unternehmen nicht in ihre Mitarbeiter investieren, sondern dass die Erträge aus diesen Investitionen nicht gemessen werden können, zumindest nicht richtig.

Eine Verknüpfungsanalyse integriert relevante Daten aus anderen Quellen als der Mitarbeiterbefragung, wodurch die Korrelation zwischen Investitionen und Einnahmen deutlicher und eine klarere Grundlage für die Entscheidungsfindung geschaffen wird. Dies führt dazu, dass Unternehmen schnellere, bessere Entscheidungen fällen können, die auf Fakten beruhen anstatt auf Intuition.

1. „Making advanced analytics work for you“, Harvard Business Review, October 2012, Volume 90, Number 10, pp. 78-83.
×
[contact-form-7 id="1345"]